• 001-slogan-sepp.png
  • 002-slogan-365.png
  • 003-slogan-blsv.png
  • 004-slogan-jhp.png
  • 005-slogan-lernanstoss.png
  • 006-slogan-ipreis.png
  • 007-slogan-psd.png
  • 008-slogan-zeichen-setzen.png
  • 009-slogan-phineo.png
  • 010-slogan-dosb.png

Vorstand mit wertvoller Beute abgetaucht

Immer wieder kamen Gerüchte auf, nun scheint es sich zu bewahrheiten. Der Vorstandsvorsitzende des SC Heuchelhof ist abgetaucht und hat ersten Meldungen zufolge die gesamte Büroklammer-Sammlung des Vereins als Beute entwendet. Der Verein war nur für eine schriftliche Stellungnahme zu erreichen.

Seit nunmehr vier Jahren ist er der Vorstand des Vereins und immer wieder gab es hinter vorgehaltener Hand Munkeleien über den Vorsitzenden des SC Heuchelhof. So soll er Grashalme heimlich entwendet und sein privates Handy auf Kosten des Vereins an der Steckdose aufgeladen haben. Selbst als Weihnachtsmann wollen ihn einige gesehen haben, wie er den Kinder des Vereins ihre Mandarinen entwendete. Nun bewahrheiten sich offenbar Gerüchte, wonach der Vorstand abgetaucht sei. Die wertvolle Sammlung exquisitier Büroklammern fehle ebenfalls, lautet es aus wie immer gut informierten Kreisen.

Auf Anfrage ließ der Verein schriftlich verlauten, von einem Abtauchen ihres Vorstands nichts zu wissen. Vielmehr sei der Vorstand das letzte Mal gesehen worden, als er im Wasserschacht die Beregnungsanalge für den Winter abgestellt habe. "Wir haben in den letzten vier Jahren häufig die absurdesten Gerüchte über unseren Vorstand gehört, da wundert uns dieser Unsinn keineswegs". Die Stellungnahme gilt jedoch als nicht glaubwürdig. Society-Experte und langjähriger Beobachter des Vereinsgeschehens Bernd R. Strasse berichtet, in der Vergangenheit habe der Verein immer wieder Ablenkungsmanöver gestartet.

"Der Verein hat doch gar keinen Fußballplatz, der hat bestimmt auch keine Mitglieder", so Strasse im Interview. Und die Büroklammer-Sammlung? "Eine der größten und wertvollsten Sammlungen weltweit", so der Branchenkenner weiter. Es sei eine Katastrophe, wenn diese vom Vorstand wirklich entwedet worden sei, der Schaden für die Öffentlichkeit sei irreparabel. In den sozialen Netzwerken tauchten nun die ersten Hinweise auf den Verbleib des Vorstands und seines Diebesgutes auf.

Auf Facebook versichern zahlreiche User glaubhaft, den Vorstand gemeinsam mit Elvis auf einem türkischen Basar gesehen zu haben, wo der unmittelbare Verkauf der Sammlung an Erdogan bevorstehe. Wieder andere können mit Bildern belegen, dass der Vorstand in der Area 51, dort wo auch E.T. und Kermit der Forsch von der CIA festgehalten werden, gesichtet wurde. Auf twitter wird derweil minutiös rekonstruiert, wie der Vorstand in so kurzer Zeit vom Heuchelhof über Istanbul in die Nevada-Wüste gelangen konnte. Die derzeit glaubwürdigste Erklärung ist die Reise mit seinem Komplizen Jules Verne durch den Mittelpunkt der Erde.

Wir wünschen allen  ein gesundes neues Jahr - mit Fakten statt Gerüchten!

 

Top